slider
slider

"Wir stehen vom 1. Zahn an gerade" - Für natürlich schöne Zähne

Schöne gerade Zähne und ein  harmonisches Lachen bedeuten ein großes Stück Lebensqualität. Die kieferorthopädische Therapie bei Kindern und Jugendlichen begradigt nicht nur schief stehende Zähne und optimiert die Funktion des Gebiss-Systems im Zusammenbiss, sondern sie beugt auch der Entstehung von Karies, Erkrankungen des Zahnhalteapparates und den Verlust von Zähnen vor. Sie ist ein entscheidender Wegbegleiter für eine optimale Mundgesundheit und Grundstein für gesunde, gerade Zähne ein Leben lang.

In Abhängigkeit vom Alter bzw. Zahn- und Kieferfehlstellung  unterscheidet man zwischen drei Behandlungsstufen

1. Die Behandlung im Milchzahngebiss
Bei einigen  Kindern kann bereits ab einem Alter von ca. 3-4 Jahren eine  kieferorthopädische Behandlung sinnvoll sein. Frühzeitig erkannte Fehlstellungen  lassen sich
nämlich oft schon mit einfachen  Muskelübungen  und myofunktionellen Geräten behandeln. Ein früher Verlust eines Milchzahnes kann zu späterem Platzmangel im
bleibenden Gebiss führen, da die anderen Zähne von hinten aufwandern. Durch das  Einsetzen eines  Platzhalters kann die Zahnlücke für den bleibenden Zahn offen
gehalten werden. So können wir frühzeitig und effizient bei Fehlentwicklungen eingreifen und durch rechtzeitiges Weichenstellen eine spätere Behandlung  vermeiden
bzw. in einem sehr viel geringerem  Umfang notwendig werden lassen.


2. Die Behandlung im Wechselgebiss
Die Behandlung im Wechselgebiß ( ca. 5/6 – 11/12 Jahre) dient dazu, die Lage der  Kiefer zu einander richtig einzustellen.  Außerdem  werden wachstumshemmende
Faktoren  (Kreuzbiß , Tiefbiß, Vorbeibiß)  beseitigt. In vielen Engstandsfällen ermöglicht  die Weitung des Kiefers  einen normalen Zahndurchbruch. Die Behandlung
erfolgt häufig  mit herausnehmbaren oder teilfesten Spangen.


3. Die Behandlung im bleibenden Gebiss
Sind bereits alle bleibenden Zähne durchgebrochen, ist in der Regel das Hauptwachstum der Kiefer abgeschlossen. Wachstumskorrekturen sind zu diesem Zeitpunkt
stark  eingeschränkt. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Korrektur von Zahnfehlstellungen, z.B. durch eine feste Zahnspange, oder Invisalign-teen.

Feste Zahnspange  = Brackets

Alle Formen der körperlichen Zahnbewegungen z.B. Kippungen, Rotationen und parallele Zahnverschiebungen werden mit der sogenannten „festen Spange“ durchgeführt. Dabei werden die Brackets mit einem Spezialkleber fest auf den Zähnen fixiert und mit einem thermoelastischen Draht verbunden. Weitgehend unabhängig von der Mitarbeit des Patienten erfolgen gleichmäßige, biologische Zahnbewegungen. Die Rückstellkraft der Spezialbögen wird über das Bracket auf den Zahn übertragen und führt zu Umbauvorgängen im Knochen, die die Bewegung der Zähne möglich machen. Eine mitunter vorübergehend auftretende Zahnlockerung ist dabei normal, da die Zahnbewegungen schnell vor sich gehen und die Zähne sich erst wieder langsam an der korrekten Stelle festigen müssen. Deshalb ist es auch ausgesprochen wichtig, dass im Anschluss an die Brackettherapie eine herausnehmbare Haltespange während der Schlafenszeit getragen wird. Diese „Retentionsplatte“ gibt den Zähnen die Möglichkeit, sich in der perfekten Stellung im Knochen zu festigen, damit die Zahnkorrektur auch dauerhaft stabil bleibt und ein Leben lang Freude bereitet. Ein zusätzlicher Dauerretainer (fest eingeklebter dünner Draht an der Innenseite der Frontzähne) verhindert die Verschiebung der Frontzähne, die durch ihre grazile Wurzelform stärker zu Rezidiven neigen.

Patienten mit festsitzender Spange benötigen hinsichtlich ihrer Karies- und Gingivitisprävention eine besondere Betreuung. Die applizierte Behandlungsapparatur kann eine erhöhte Zahnbelaganlagerung bewirken, da bestimmte Flächen beim Putzen schwerer erreichbar sind. Wir werden Ihr Kind hinsichtlich einer effizienten Putztechnik und bezüglich der Auswahl der richtigen Hilfsmittel ( Interdental-Bürste, Ortho-Zahnbürste, Fluorgel etc.) gründlich anleiten, damit einer optimalen Zahnpflege nichts im Wege steht. Regelmäßige Prophylaxe-Recallsitzungen zur Kontrolle und Optimierung der Zahnpflege werden anschließend vom Hauszahnarzt durchgeführt. Alle 4-6 Monate sollte Ihr Kind bei einer entsprechenden Prophylaxesitzung aktiv teilnehmen. 

Invisalign-teen

Der große Vorteil von Invisalign liegt darin, dass diese Behandlung für Teenager ein viel ästhetischerer und flexiblerer Weg zu einem schönen und selbstbewussten Lächeln ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnspangen sind die Schienen von Invisalign bequem, lassen sich bei Bedarf herausnehmen und sind so gut wie unsichtbar. Damit können Teenager weiterhin allen Aktivitäten nachgehen, die ihnen Spaß machen, ohne die Einschränkungen, Reizungen und peinlichen Situationen, die mit Metallspangen und Drähten im Mund verbunden sind. Auch die Zahngesundheit insgesamt profitiert von den herausnehmbaren Schienen, da die Jugendlichen wie gewohnt Zähneputzen und Zahnseide verwenden können.

Invisalign bietet mehrere Behandlungsoptionen für Teenager, je nach Stadium der Zahnentwicklung. Für manche Teenager eignet sich die gleiche Invisalign-Behandlung wie für Erwachsene. Jüngere Teenager, bei denen noch nicht alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind, können mit Invisalign Teen behandelt werden – einer speziellen Behandlungsoption für Teenager. Wir beraten Sie und Ihr Kind individuell nach persönlichen Bedarf und dem Zustand der Zähne. Invisalign Teen wurde mit Unterstützung von Teenagern, Eltern und führenden Kieferorthopäden entwickelt, die den aktiven Lebensstil und den einzigartigen Behandlungsbedarf von Teenagern verstehen. Die Invisalign Teen Schienen werden mit der gleichen Invisalign-Technologie hergestellt wie normale Invisalign-Aligner und sorgen dafür, dass sich die Zähne allmählich an die gewünschte Stelle bewegen – ganz ohne Metallspangen oder Drähte. Da Teenager (und ihr Mund) ständig in Bewegung sind, haben wir die Aligner für Teenager mit einigen besonderen Merkmalen ausgestattet:

  • Blaue Indikatoren, welche die Tragedauer der Aligner anzeigen, verblassen allmählich von blau nach farblos, damit wir, Sie oder Ihr Kind die Tragedauer einschätzen können.
  • Besondere Merkmale, die zur Kompensation durchbrechender Eckzähne, zweiter Prämolaren und zweiter Molaren entwickelt wurden.
  • Sechs kostenlose individuell angefertigte Ersatz-Aligner sind inbegriffen, falls Aligner verloren gehen oder verlegt werden.

Vorteile der neuen, innovative Form der praktisch unsichtbaren Schienenbehandlung für Teenager 

  • ohne Metallanteile (keine Metallallergien)
  • praktisch ohne erhöhtes Kariesrisiko
  • unsichtbar - herausnehmbar
  • schmerzarme Behandlung, da die Kräfte computerberechnet nicht zu hoch sind
  • möglich, auch wenn einzelne Zähne noch nicht ganz durchgebrochen sind
  • kostenfreier Ersatz von bis zu 3 verlorenen Schienenpaaren

Wir beraten Sie und Ihr Kind individuell nach persönlichem Bedarf und dem Zustand der Zähne. Sprechen Sie uns an.